Das Dorf in Bild und Wort

von Marie Stiefel (Illustrationen) und Olav Rau (Verse), verlegt bei Theo Stroefer, Nürnberg.
Seltene erste Ausgabe. Hervorragendes Bilderbuch mit 12 Farblithografien der Schweizer Künstlerin Marie Stiefel (1879-1962). „eines der schönsten Beispiele Schweizer Heimatkunst“ (Bilderwelt). „In ihrem Bilderbuch „Das Dorf“ wechseln stimmungsvolle Landschaftsbilder mit informativen, sachbuchartigen Ansichten von verschiedenen Bereichen eines Bauernhofs. Die sorgfältige Ausstattung, vom schön gestalteten Vorsatzblatt über den Titel und die mit Ornamenten und Vignetten geschmückten Zwischenseiten bis hin zu den eindrucksvollen Farbtafeln, machen das Buch zu einem besonders schönen Beispiel des Künstlerbilderbuchs. (Rutschmann, Schweiz, S. 75)“.

D Maiandacht

 Mundartversion der Geschichte von Markus Husy und Heinz Hodel
Äntlige si si verby gsi, die trüebe, chüele Aprilletääg. Der Wonnemoned Mai hed agfange und dermit isch zgrächtem der Früelig choo. I allne Gärte hei d Meieriesli, d Tulpe und der Flider blüeit und d Obschtbäum uf de Matte hei sich i ihrer schönschte Bluescht darbotte. D Vögel hei zwitschered i de höchschte Tööne und im Baan hed der Gugger nid welle ufhööre rüefe.

Vor es paar Hüüser won es hübsches Meitschi zwänzgi worden isch und ufem Dorfplatz si Maitannli gstande, d Dolder mid bunte Sydebändeli gschmückt.  D Stäcklibuebe hei si i der Nacht dört uufgstellt. So hed me früener de Chnabe gseit, wo volljährig worde si und sich hei müese go stelle.

Weiterlesen